fachübersetzungen

Fachübersetzungen – was, wie und warum eigentlich?

Was eine Übersetzung ist, wissen wir spätestens seit dem ersten Englischunterricht. Wie häufig wir aber im täglichen Leben mit Übersetzungen (und vor allem mit Fachübersetzungen) konfrontiert werden und worauf es dabei wirklich ankommt, wissen die meisten schon nicht mehr. Weil Fachübersetzungen aber sowohl im privaten und besonders im geschäftlichen Bereich so wichtig sind, wollen wir hier Licht ins Dunkel bringen. Also starten wir mal mit einer Definition:

Fachübersetzung, die = wissenschaftlicher oder technischer Text, der durch einen Fachübersetzer von einer Quellsprache in eine Zielsprache übertragen wurde. Ein Fachübersetzer zeichnet sich hierbei neben Übersetzungskompetenz zudem durch zertifiziertes Know-how in einem spezifischen Fach aus.

Von der Finanzbranche über die Automobilindustrie bis hin zum Modelabel – von der Commerzbank über Sixt bis hin zu Marc O’Polo – jede Branche benötigt Fachübersetzungen, um international agieren und eine möglichst breite Zielgruppe ansprechen zu können. Schließlich sollen auch (potentielle) Kunden in anderen Ländern aufmerksam gemacht und über das jeweilige Unternehmen informiert werden. Aber an welchen Übersetzer muss ich mich wenden, um eine gute Übersetzung, z. B. auf Italienisch oder Spanisch, zu bekommen? Auf was muss ich achten und muss es ein Übersetzungsbüro sein? Oder reicht nicht auch der Google Translator für den ein oder anderen Text auf Englisch oder Französisch aus?
Mit all diesen Fragen beschäftigen wir uns im Folgenden und stellen durch Interviews, Graphiken und Merkblätter die wichtigsten Fakten zum Thema Fachübersetzung zusammen. Von den gängigsten Übersetzungsmythen über die Entwicklung der Branche und maschinellen Übersetzungs-Tools bis hin zu Tipps für eine gute Fachübersetzung – wir leuchten bis in die hinterste Ecke. Los geht’s!

Im Labyrinth der Übersetzungsmythen

Das Mythen-Labyrinth v. Detlef Menzel / pixelio.de

„Jeder Zweisprachige kann ein Übersetzer sein.“
„Fachübersetzer und Dolmetscher machen genau dasselbe.“

„Übersetzungen kann man auch einfach mit Google Translate machen“.

Diese Sätze hört man oft; wahr werden sie dadurch jedoch nicht. Immer noch sind weltweit zahlreiche Mythen rund um das Thema „Übersetzung“ oder „Fachübersetzer“ im Umlauf. Wie oft uns Übersetzungen im Alltag oder im geschäftlichen Leben begegnen und wie sehr wir auf ihre Richtigkeit angewiesen sind, ist uns häufig gar nicht bewusst. Gerade deshalb ist es wichtig, Aufklärung zu leisten und das Thema „Fachübersetzung“ in seiner Gänze darzustellen.

Also wird zuerst einmal mit den Mythen aufgeräumt:

Mythos 1: „Jeder Zweisprachige kann ein Übersetzer sein.“
Wenn jeder Zweisprachige direkt auch Übersetzer wäre, wäre unsere Verständigung deutlich komplizierter. Denn Übersetzen bedeutet nicht einfach „im Wörterbuch nachschlagen und aufschreiben“. Übersetzer (und vor allem Fachübersetzer) in einem Übersetzungsbüro sind gut, sogar sehr gut ausgebildet. Und dies nicht nur in ihrer jeweiligen Sprache, wie z. B. Englisch, Französisch, Spanisch oder Italienisch, sondern auch in den Bereichen Übersetzung, Sprachwissenschaft sowie einem oder mehrerer Fachbereiche.
Gerade das macht den großen Unterschied zwischen einer semiprofessionellen, meist wörtlichen Übersetzung und einer professionellen Fachübersetzungen eines Übersetzungsbüros aus.

Mythos 2: „Fachübersetzer und Dolmetscher machen genau dasselbe.“
Dass Fachübersetzer und Dolmetscher genau dasselbe machen, ist – auf gut Deutsch gesagt – Quatsch. Übersetzer befassen sich mit geschriebener Sprache, wohingegen Dolmetscher mit gesprochener Sprache arbeiten. Diese beiden Fachbereiche sind so komplex, dass sie zwei voneinander unabhängige, eigenständige Ausbildungen erfordern und daher nicht miteinander verglichen oder sogar synonym verwendet werden können.

Mythos 3: „Übersetzungen kann man auch einfach mit Google Translate machen“.
Wie in vielen anderen Bereichen, hat sich auch das Gebiet der Fachübersetzungen durch die Entwicklung des Internets verändert. Daher überrascht es nicht, dass auch Übersetzungen mittlerweile maschinell und automatisch durchgeführt werden können. Google Translate, Bing, Yahoo: Automatische Übersetzungen gibt es von vielen Anbietern.
Im Gegensatz zu einem Fachübersetzer kann die Maschine jedoch nicht auf Redewendungen, sprachliche Besonderheiten oder kulturelles Know-how zurückgreifen, weshalb der Inhalt in den meisten Fällen nur lückenhaft wiedergegeben und im schlimmsten Fall die eigentliche Botschaft verändert wird.

Unser Fazit: Für eine einwandfreie Fachübersetzung und um sicher zu gehen, dass die Botschaft beim Kunden richtig ankommt, sollte immer die Leistung eines professionellen Übersetzungsbüros in Anspruch genommen werden. Der unter „ Google Translate vs. Übersetzung von Menschenhand“ durchgeführte Test stellt den Unterschied zwischen einer automatischen und einer Fachübersetzung noch einmal anschaulich dar.

Kleine Geschichte der Übersetzungsbranche

Übersetzungen gibt es bereits seit über 2000 Jahren. Das wissen wir seit die Ägypter ihre Hieroglyphen in Stein gemeißelt und Archäologen dieses Schriftstück im 19. Jahrhundert gefunden haben. Dass die Übersetzungsbranche im Laufe der Zeit – von den Ägyptern über berühmte Übersetzer wie Luther bis in die Neuzeit – eine starke Entwicklung durchgemacht hat, ist deshalb nicht verwunderlich.
Zahlreiche neue Arbeitsbereiche haben sich herausgebildet und bieten ein enormes Potential für Fachübersetzungen. Außerdem sind durch die technische Entwicklung zahlreiche neue Medien entstanden, die Texte und somit auch Übersetzungen beinhalten und zu Werbezwecken oder Ähmlichem genutzt werden können. Kurzum: Die Nachfrage nach Übersetzungen (und vor allem nach Fachübersetzungen) ist über die Jahre deutlich gestiegen.

Englische, spanische und andere Fachübersetzungen sind heutzutage gefragter und wichtiger denn je. Und das aus einem guten Grund. Ein professioneller Fachübersetzer aus einem Übersetzungsbüro garantiert nicht nur Fehlerfreiheit, sondern auch fundiertes Know-how in einem spezifischen Arbeitsbereich. Fachbegriffe und komplizierte Fremdwörter können durch eigenes Hintergrundwissen vom Übersetzer richtig angewandt und ausgedrückt werden.

Jede Art von Unternehmen kann also Texte für das eigene, spezifische Fachgebiet von einem speziell für diesen Bereich ausgebildeten Fachübersetzer übersetzen lassen. Dies garantiert, dass Botschaften nicht nur in der Muttersprache, wie z. B. Deutsch, sondern auch in anderen Sprachen, wie z. B. Englisch, Französisch oder Italienisch, richtig beim Publikum ankommen und keine missverständliche Nachricht senden.
Denn wer möchte schon gerne zum Spott der Kunden werden? Berühmte Sätze wie „With you is not good to eat cherries.“, die anhand eines kostenlosen Internet-Tools übersetzt wurden, wären nicht nur peinlich, sondern würden auch Einbußen in der Anerkennung und Professionalität des Unternehmens nach sich ziehen.

Gerade die vielen neuen Medien, von Apps und Online-Anzeigen über Broschüren und Websites bis hin zu E-Books und YouTube-Videos, bieten mittlerweile so zahlreiche und breitgefächerte Möglichkeiten zur Werbung und Vermarktung, dass sich eine professionelle Fachübersetzung wirklich bezahlt macht.

Was lernen wir daraus? Gleichzeitig zur rasanten wirtschaftlichen und technischen Entwicklung hat sich auch die Übersetzungsbranche weiterentwickelt und den neuen Möglichkeiten angepasst. Nicht alle Leistungen werden von Maschinen besser durchgeführt als von Menschen.

Gerade bei einer Übersetzung gilt schon seit Nietzsche und noch heute das Motto: Die Kraft steckt in der Qualität.

Interview mit Yigit Aslan

Herr Aslan, es wäre schön, wenn Sie sich und Ihr Unternehmen vielleicht zum Einstieg einmal kurz vorstellen könnten. Wie sind Sie zum Übersetzen gekommen? Seit wann gibt es Ihr Unternehmen?
A: Wir sind ein Übersetzungs- und Sprachdienstleister aus Hamburg und bieten Fachübersetzungen in über 115 Sprachkombinationen an. Wir arbeiten mit mehr als 1.000 zertifizierten Fachübersetzern in über 30 Ländern zusammen und verfügen in 31 Branchen über eine hervorragende Fachexpertise. Easytrans24.com wurde 2001 von mir gegründet, das heißt unser Übersetzungsbüro kann auf eine 13-jährige Branchenerfahrung zurückgreifen.

Bieten Sie ausschließlich Übersetzungen an?
A: Neben Übersetzungen bieten wir noch Lektorats- und Korrektoratsleistungen an. Außerdem können Kunden bei uns eine professionelle Layoutsetzung buchen, bei der wir die Übersetzungen direkt in die Druckdokumente einpflegen und eine einwandfreie Lokalisierung für den Druck garantieren.

Was unterscheidet Sie von anderen Wettbewerbern?
A: Wir sind vollständig eigenfinanziert und sind nur unseren Kunden gegenüber verantwortlich. Da wir weder Fremdkapital noch stille Investoren im Unternehmen haben und zudem über eine schlanke, aber sehr kompetente Personalstruktur verfügen, können wir unsere Leistungen wesentlich günstiger anbieten als die Konkurrenz. Darüber hinaus garantieren wir den ausschließlichen Einsatz von ausgebildeten und zertifizierten Fachübersetzern, betreuen jedes Projekt mit einem eigenen Projektmanager und haben zu jedem Fachtext den geeigneten Fachübersetzer.

Was zeichnet eine Fachübersetzung denn aus? Inwiefern unterscheidet sie sich von einer „normalen“ Übersetzung?
A: Eine Fachübersetzung kann und muss ausschließlich von einem Fachübersetzer getätigt werden. Nehmen wir das Beispiel einer Betriebsanleitung oder eines Lastenheftes für eine Maschine im Bereich der industriellen Fertigung: Diese Texte dürfen nur von Ingenieurinnen/Ingenieuren übersetzt werden, da nur diese über die notwendige Fachexpertise verfügen. Oder: Vertragsübersetzungen dürfen ausschließlich von ausgebildeten Juristen getätigt werden, da es ansonsten zu rechtlichen Fehlaussagen kommen kann, die wiederum unkalkulierbaren Schaden anrichten können.

Und für wen ist eine Fachübersetzung sinnvoll?
A: Ich persönlich bin ein Textfanatiker und lege großen Wert auf sprachlich einwandfreie Kommunikation – sowohl in mündlicher als auch in schriftlicher Form. Daher würde ich diese Frage mit „Für jeden Text, der in eine fremde Sprache übersetzt werden soll.“ beantworten.

Warum ist eine automatische Übersetzung (z. B. durch Google Translate) nicht ausreichend? Es gibt ja mittlerweile zahlreiche Tools im Internet, die Texte in die verschiedensten Sprachen übersetzen können.
A: Übersetzungsmaschinen sind heute zwar klüger als einfache Online-Wörterbücher, doch grammatikalische Zusammenhänge, logische und interpretative Inhalte können nach wie vor nicht korrekt umgesetzt werden. Und das wird bis auf weiteres auch so bleiben.

Gibt es Branchen, die besonders häufig Fachübersetzungen benötigen? Aus welchen Branchen stammen Ihre Kunden überwiegend?
A: Branchen, die viel im internationalen Geschäft tätig sind, haben bei steigendem Wachstum auch einen steigenden Übersetzungsbedarf. Unsere Kunden kommen aus allen Bereichen und es werden Texte unterschiedlichster Thematik übersetzt. 

Wen muss ich kontaktieren, um eine Fachübersetzung in Auftrag zu geben?
A: Am Besten ein professionelles Übersetzungsbüro, zum Beispiel uns. Easytrans24.com bietet Fachübersetzungen in alle Zielsprachen und in allen Fachgebieten an. Natürlich kann man sich auch an einzelne Fachübersetzer wenden, doch erstens hat man dann die Problematik der Haftung und zweitens muss zu jedem Fachübersetzer auch ein Fachlektor, der die Übersetzungen im Anschluss lektoriert, gefunden werden. Und wenn Sie nun Übersetzungsbedarf in 10 Sprachen haben, können Sie sich den dort entstehenden Aufwand leicht hochrechnen.

Unterscheiden sich Fachübersetzungen auch preislich von „normalen“ Übersetzungen bzw. semiprofessionellen Übersetzungen?
A: Ja. Komplexe Übersetzungen aus dem Ingenieursbereich sind natürlich teurer als die Übersetzung allgemeiner Texte. Letztendlich hängt der Preis von der Sprachkombination und dem Fachgebiet ab.

Vielen Dank für das nette Interview, Herr Aslan.
A: Sehr gern.

Faktoren für eine erfolgreiche Übersetzung

„Die Kraft steckt in der Qualität.“ Das lässt sich leicht sagen und noch leichter beweisen. Gute Übersetzungen kommen einfach an, erreichen das Publikum und verbreiten die gewünschte Botschaft. Doch was zeichnet eine professionelle Fachübersetzung z. B. aus Italienisch oder Spanisch, eigentlich aus? Worauf kommt es an und was muss beachtet werden? Wir haben hier einige Faktoren zusammengestellt, die für eine gute Fachübersetzung berücksichtigt werden sollten:

1. Gute Vorbereitung der zu übersetzenden Texte — Dazu gehört, dass Ihre Texte vollständig und qualitativ hochwertig sind. Denn: Eine Fachübersetzung kann immer nur so gut sein wie das Original.

2. Weitergabe aller relevanten Informationen — Um genau Bescheid zu wissen, worum es Ihnen geht und wofür die Fachübersetzung eingesetzt werden soll, benötigt der Übersetzer alle relevanten Informationen rund um Ihren Text. Dazu zählen zum Beispiel Zweck, Einsatzgebiet, Zielgruppe und das Erscheinungsmedium.

3. Übersetzer sollten Muttersprachler sein — Dies sichert Ihren Qualitätsanspruch und die Richtigkeit Ihres Textes. Muttersprachler können nicht nur in den Bereichen Grammatik, Formulierung, Typographie und Ausdruck auf ein besseres Know-how zurückgreifen, sondern auch kulturelle und landestypische Gepflogenheiten mit einfließen lassen.

4. Sehr gute Kenntnisse der Quellsprache — Das ist wohl die grundlegendste aller Voraussetzungen. Der Übersetzer muss natürlich die Quellsprache, also die Sprache aus der übersetzt wird, beispielsweise Deutsch, Englisch oder Französisch, sehr gut beherrschen. Denn wenn schon beim Verstehen des Ausgangstextes Probleme auftauchen, werden diese auch automatisch in die Übersetzung übertragen.

5. Exzellente Kenntnisse des Fachgebiets — Dies ist vor allem wichtig, um Begriffe und spezifische Ausdrücke aus einem Fachgebiet 1:1 übersetzen zu können. Nur wenn sich der Übersetzer in seinem Fach, wie z. B. Ingenieurswesen, sehr gut auskennt, bleiben Ihre Texte genauso professionell wie im Original.

6. Zweitkorrektur durch einen separaten Lektor — Vier Augen sehen mehr als zwei. Und genau deshalb sollte nach jeder Fachübersetzung eine zusätzliche Korrektur durch einen zweiten, separaten Lektor erfolgen.

7. Erfahrung im Business — Übung macht den Meister. Das gilt für jeden Bereich des Lebens und eben auch für ein Übersetzungsbüro. Erfahrung spielt auch hier eine große Rolle, denn so kann stets auf wichtiges Know-how aus vorigen Arbeiten zurückgegriffen werden.

8. Übersetzer sollten vor Ort leben bzw. ortskundig sein — Dass Sprachen sich weiterentwickeln und einer stetigen Dynamik unterliegen, ist nichts Neues. Um die kulturellen und regionalen Entwicklungen in Fachübersetzungen zu berücksichtigen, ist es daher wichtig, dass der Übersetzer vor Ort ansässig und sprachlich up to date ist.

Eine optimale Vorbereitung vor der Übersetzung sowie ein funktionierender Fragen-und-Antworten-Austausch während der Übersetzung sind ebenso sehr wichtig. Für detaillierte Informationen dazu empfehlen wir den Easytrans24.com-Ratgeber unter http://et-24.com/hl–8t.

Von Muttersprachlern und „unsichtbaren“ Übersetzungen

Bildquelle: mileon.net

Dass für eine Fachübersetzung immer Muttersprachler als Übersetzer herangezogen werden sollten, haben wir bereits in unseren „Faktoren für eine erfolgreiche Übersetzung“ erläutert. Die Muttersprache bezeichnet hierbei diejenige Sprache, die von frühester Kindheit an und ohne Unterricht erlernt wurde. Grammatik, typische Formulierungen und Ausdruck werden wie Selbstverständlichkeiten verstanden, sodass sich nach und nach eine fast automatisierte Anwendung der Sprache einstellt. Sowohl der Wohnort als auch die Erziehung und das soziale Umfeld des Menschen haben dabei einen erheblichen Einfluss auf das Erlernen der Sprache. Das ist schön und gut, aber was hat das jetzt alles mit Übersetzungen zu tun?

Als professionelles Übersetzungsbüro arbeitet Easytrans24.com ausschließlich mit Muttersprachlern zusammen und somit nach dem sogenannten Mutterlandsprinzip. Dies bedeutet, dass nur Muttersprachler für die Erstellung von Übersetzungen (jeglicher Art) eingesetzt werden. Unsere Fachübersetzer übersetzen hierbei ausschließlich aus einer Fremdsprache (Quellsprache) in die eigene Muttersprache (Zielsprache) und nicht andersherum.

Die Vorteile, die eine solche Fachübersetzung nach diesem Vorgehen mit sich bringt, sind zahlreich. Nicht nur in der Grammatik, der Formulierung oder dem Ausdruck werden besonders hochwertige Ergebnisse erzielt, sondern auch in der Typographie und dem kulturellen Verständnis kann auf ein exzellentes Fachwissen zurückgegriffen und somit eine einwandfreie Fachübersetzung in Sprachen wie Englisch, Spanisch, Italienisch oder Französisch realisiert werden. Die Übersetzungen Ihrer Texte werden so besonders anspruchsvoll, ansprechend und einfach unauffällig „original“.

Okay, das leuchtet ein. Aber unauffällig? Wieso unauffällig? Nun ja, für die perfekte Übersetzung gilt: Sie ist so gut, dass man sie gar nicht als Übersetzung wahrnimmt, sondern sie für den Originaltext hält; im Gegensatz zu semiprofessionellen Übersetzungen von Nicht-Muttersprachlern, in denen zum Beispiel Redewendungen oder spezifische Ausdrücke mangels Wissen nicht korrekt in die Zielsprache übertragen wurden und die von Muttersprachlern in der Regel sofort als solche identifiziert werden können.

Der feine Unterschied ist also: Perfekte Fachübersetzungen von Muttersprachlern sind unauffällig – quasi „unsichtbar“. Sätze wie „You have not more all cups on the board“ werden in solchen Übersetzungen mit Sicherheit nicht vorkommen.

Mensch gegen Maschine

Bildquelle: online.wsj.com

Was wären wir heutzutage nur ohne das Internet? Adressen suchen, Informationen einholen, Meinungen teilen und Fotos posten — fast alles läuft über das World Wide Web. Für viele Branchen hat die Erfindung des Internets eine enorme Entwicklung gebracht. So auch für die Übersetzungsbranche.

Immer mehr Tools, wie z. B. Google Translate, Babylon oder Bing, bieten sekundenschnelle und kostenlose Übersetzungen. Der virtuelle Marktplatz scheint vor lauter Angeboten maschineller Übersetzungen nahezu zu platzen. Es macht den Anschein, als bräuchte für Fachübersetzungen – ob auf Englisch, Französisch, Italienisch oder weitaus exotischeren Sprachen – nicht mehr das beste Übersetzungsbüro oder der beste Übersetzer der Stadt aufgesucht, sondern lediglich der Browser bemüht werden. Das Schema „Text eingeben – auswerten – ausgeben“ macht den Übersetzungsprozess so einfach wie nie.
Fachübersetzer, die jahrelange Ausbildungen in verschiedenen Bereichen erworben und sich vor allem mit der Sprache in all ihren Facetten auseinandergesetzt haben, scheinen da überflüssig.

Als Gegenspieler zur Fachübersetzung aus Menschenhand bieten maschinengestützte Tools also die direkteste Konkurrenz, die der Übersetzungsbranche je widerfahren ist. Aber was taugen solche Internetdienste überhaupt? Kann unsere Sprache, die vor allem durch Dynamik und eine stetige Weiterentwicklung gekennzeichnet ist, wirklich von einem Computer analysiert und anschließend korrekt in ein zweites Sprachensystem transportiert werden? Denn die eigentliche Denkarbeit muss doch der Mensch leisten, der die textliche Bedeutung erkennt und komplexe Sinnzusammenhänge in den richtigen Kontext stellt. Oder?

Um der Sache auf den Grund zu gehen und Antworten auf unsere Fragen zu finden, haben wir den exklusiven und ersten Vergleich „Google Translate vs. Übersetzung von Menschenhand“ gewagt!

Dazu haben wir einen fachunspezifischen Text verfasst, der im ersten Step gleichzeitig maschinell und von einem Fachübersetzer vom Deutschen ins Englische übersetzt wurde.

Im zweiten Step wurden sowohl das Ergebnis der Maschinenübersetzung als auch das Ergebnis des Fachübersetzers einmal maschinell und einmal von einem Übersetzer ins Deutsche zurückübersetzt.

Zu guter Letzt haben wir in einem dritten Step den sogenannte „Superlativtest“ durchgeführt, bei dem die Maschinenübersetzung des deutschen Originals nacheinander (erneut durch eine Maschine) ins Englische, Italienische, Französische und Spanische übersetzt und schließlich wieder ins Deutsche rückübersetzt wurde.

Google Translate vs. Übersetzung von Menschenhand

Der von uns erstellte fachunspezifische Text ist, um Google Translate faire Chancen zu bieten, so einfach wie möglich gehalten worden.

Originaltext (Deutsch):



„In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, Texte von einem zertifizierten Übersetzungsbüro übersetzen zu lassen. Diese arbeiten ausschließlich mit ausgebildeten Fachübersetzern zusammen und können so in jedem Bereich, wie z.B. Werbung, Schifffahrt oder Medizin, auf Spezialisten zurückgreifen. So erhalten Sie eine professionelle Übersetzung und müssen keine Angst vor peinlichen Übersetzungsfehlern haben, die eventuell eine falsche Botschaft senden oder gar Kunden abschrecken könnten. Vertrauen Sie deshalb auf professionelle Fachübersetzer!“

Im folgenden die maschinelle Übersetzung ins Englische sowie die des Fachübersetzers:

Übersetzung (Englisch via Google Translate):



„In this day and age it is very important to translate texts by a certified translation office. These only work with trained translators and can in each area, such as. B. advertising, shipping or medicine, rely on specialists. To get a professional translation and have no fear of embarrassing translation errors have that might send a wrong message or may even deter customers. Therefore rely on professional technical translator!“

– – vs. – –

Übersetzung (Englisch via Fachübersetzer):



„It is extremely important nowadays to seek the services of a specialist translation agency for all your translation needs. Such agencies only work with appropriately qualified translators and have access to experts in every field of translation, including advertising, shipping and medicine. You will receive professional translations and avoid the risk of embarrassing errors that send out the wrong message and even have the potential to scare your customers away. Make sure that you use a professional translation provider!“

Wer an dieser Stelle den sprachlichen (und inhaltlichen) Unterschied zwischen beiden Übersetzungen nicht sofort erkennt, sollte sich die Rückübersetzung ins Deutsche genauer ansehen bzw. mit dem ursprünglichen Originaltext vergleichen. Für einen optimalen Vergleich, haben wir den Originaltext noch einmal zwischen die beiden Rückübersetzungen kopiert:

Rückübersetzung (Deutsch via Google Translate):

„Es ist äußerst wichtig, um heute die Dienste eines Fachübersetzungsbüro für alle Ihre Übersetzungsbedürfnisse zu suchen. Solche Agenturen nur mit entsprechend qualifizierten Übersetzern arbeiten und haben Zugang zu Experten in allen Bereichen der Übersetzung, einschließlich der Werbung, Versand und Medizin. Sie erhalten professionelle Übersetzungen und das Risiko von peinlichen Fehler, die aus senden die falsche Botschaft und sogar das Potential haben, um Ihre Kunden zu verscheuchen zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass Sie eine professionelle Übersetzung Providers nutzen zu können!“

Originaltext (Deutsch):


„In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, Texte von einem zertifizierten Übersetzungsbüro übersetzen zu lassen. Diese arbeiten ausschließlich mit ausgebildeten Fachübersetzern zusammen und können so in jedem Bereich, wie z.B. Werbung, Schifffahrt oder Medizin, auf Spezialisten zurückgreifen. So erhalten Sie eine professionelle Übersetzung und müssen keine Angst vor peinlichen Übersetzungsfehlern haben, die eventuell eine falsche Botschaft senden oder gar Kunden abschrecken könnten. Vertrauen Sie deshalb auf professionelle Fachübersetzer!“

Rückübersetzung (Deutsch via Fachübersetzer):


„Es ist heute äußerst wichtig, sich grundsätzlich für alle Übersetzungleistungen an eine spezialisierte Übersetzungsagentur zu wenden. Solche Agenturen arbeiten ausschließlich mit qualifizierten Übersetzern zusammen und haben Zugang zu Experten in jedem Fachbereich, einschließlich Werbung, Logistik und Medizin. Sie erhalten professionelle Übersetzungen und vermeiden die Gefahr von peinlichen Fehlern, die Ihren Kunden die falsche Botschaft senden oder – schlimmer noch – Ihre Kunden vertreiben. Achten Sie immer darauf, mit einem professionellen Anbieter von Übersetzungsleistungen zusammenzuarbeiten!“

Noch Fragen? Für alle besonders hartgesottenen Maschinisierungsfans haben wir zum Schluss noch den Superlativtest durchgeführt, in dem wir das deutsche Original mit Google Translate hintereinander ins Englische, Italienische, Französische und Spanische sowie am Ende zurück ins Deutsche übersetzen lassen haben:

Superlativtest (DE nach EN, IT, FR, ES und zurück nach DE via Google Translate):

„In diesen Zeiten ist es sehr wichtig, um Texte von einem Büro für beglaubigte Übersetzung zu übersetzen. Sie arbeiten nur mit qualifizierten Übersetzern und kann nicht in allen Bereichen, zum Beispiel. B. Werbung, Transport und Medizin, verlassen sich auf Spezialisten. Für eine professionelle Übersetzung und haben keine Angst vor peinlichen Übersetzungsfehler, die die falsche Botschaft gesendet haben könnte, oder sogar Kunden zu entmutigen. Also, haben professionelle technische Übersetzer!“

Zum Vergleich nochmal der Originaltext (Deutsch):

„In der heutigen Zeit ist es sehr wichtig, Texte von einem zertifizierten Übersetzungsbüro übersetzen zu lassen. Diese arbeiten ausschließlich mit ausgebildeten Fachübersetzern zusammen und können so in jedem Bereich, wie z.B. Werbung, Schifffahrt oder Medizin, auf Spezialisten zurückgreifen. So erhalten Sie eine professionelle Übersetzung und müssen keine Angst vor peinlichen Übersetzungsfehlern haben, die eventuell eine falsche Botschaft senden oder gar Kunden abschrecken könnten. Vertrauen Sie deshalb auf professionelle Fachübersetzer!“

Als Fazit ist also Folgendes festzuhalten:

Maschinenübersetzung hat große Probleme mit der Ausgabe einer korrekten Grammatik
Maschinenübersetzung wählt das Vokabular anhand eines Online-Kataloges, ohne den Gesamtzusammenhang zu berücksichtigen Maschinenübersetzung verändert z.T. die inhaltliche Aussage des Originals, was besonders bei der Rückübersetzung und der Übersetzung in verschiedene Sprachen deutlich wird. Übersetzung vom Fachübersetzer ist nicht nur eine 1:1-Übersetzung, sondern beinhaltet eine sogenannte Lokalisierung: Übersetzungen werden in z.T. passenderen Worten formuliert, ohne die inhaltliche Aussage des Originals zu verändern. Der Leser merkt nicht, dass es sich um eine Übersetzung handelt. Die Rückübersetzung durch den Fachübersetzer zeigt, dass sich zwar die Erklärungsweise geändert hat, die inhaltliche Botschaft aber weitestgehend beibehalten wurde.

And the winner is…

Quelle: thewrightmessage.com

Man könnte jetzt sagen: Die Ergebnisse sprechen für sich. Das tun sie auch, aber etwas mehr möchten wir dazu trotzdem noch festhalten.

Fakt ist: Das menschliche Denken während des Übersetzungsprozesses ist unersetzlich und besonders für eine Fachübersetzung von großer Wichtigkeit. In den im Test durchgeführten maschinellen Übersetzungen ist deutlich zu erkennen, dass die Ausgabe einer korrekten Grammatik dem computergestützten System viele Probleme bereitet. Das liegt vor allem daran, dass fast alle internetbasierten Übersetzungs-Tools wie eine Suchmaschine funktionieren und auf identische oder ähnliche Formulierungen im Internet anspringen und zurückgreifen, ohne jedoch den Gesamtzusammenhang des Textes zu beachten. So entstehen dann Sätze wie „peinliche Fehler, die aus senden die falsche Botschaft“ oder „Also, haben professionelle technische Übersetzer!“. Weitere Fehlerquellen tun sich für die maschinellen Übersetzungsmaschinen auf, wenn es mehrere Bedeutungen für ein Wort gibt oder wenn Eigennamen im Text vorkommen. So kann aus dem Unternehmen Apple schnell „der Apfel“ oder aus der Bank im Handumdrehen „die Sitzbank“ werden, obwohl hier eigentlich das Geldinstitut gemeint war. Die inhaltliche Aussage Ihres Textes kann also durch eine Fachübersetzung via Maschine teilweise oder sogar ganz eingebüßt werden.

Fachübersetzungen aus einem professionellen Übersetzungsbüro sind dagegen nicht nur 1:1-Übersetzungen vom Fachmann, sondern beinhalten zudem noch die sogenannte Lokalisierung. Dies bedeutet, dass hier ein Text (z. B. für eine Übersetzung auf Englisch, Italienisch, Spanisch oder Französisch) nicht vollständig wörtlich übersetzt wird, sondern bei jeder Übersetzung nach passenderen Worten gesucht wird ohne die inhaltliche Aussage des Textes zu verändern. So werden zum Beispiel Sprichwörter angepasst und in die Zielsprache übertragen oder ein Reimvers beibehalten und in der jeweiligen Zielsprache dem Sinn nach wiedergegeben. Außerdem können Begrifflichkeiten aus dem jeweiligen Fach durch die Verwendung eines ausgebildeten Fachübersetzers garantiert richtig angewandt werden und so die Qualität des Originaltextes sichern. Fazit unseres Tests: Maschinen können die Menschen nicht ersetzen, besonders nicht in der Übersetzungsbranche – Fachübersetzer „gewinnen“ immer noch deutlich vor den digitalen Tools.

Das System der Sprache ist zu komplex und durch die stetige Weiterentwicklung zu dynamisch, als dass eine Maschine jegliche Regeln, Bedeutungszusammenhänge und Eigennamen in den verschiedenen Sprachen wiedergeben könnte.

False friends – ein Überblick

Fachübersetzungen – was wir gelernt haben

…und was lernen wir nun daraus? So einiges. Fachübersetzung ist nicht gleich Fachübersetzung. Und nur weil wir im Zeitalter der Internets leben, heißt das nicht automatisch, dass maschinelle Tools die Arbeit des Menschen vollständig ersetzen können. Zahlreiche Mythen ranken sich rund um das Thema Übersetzungen, doch mit einigen konnten wir in diesen Beiträgen aufräumen und belegen, dass diese nicht der Wahrheit entsprechen. So machen Fachübersetzer und Dolmetscher lange nicht dasselbe und Google Translate kommt nicht – entgegen aller Vermutungen – gegen den Fachübersetzer aus Fleisch und Blut an.

Insbesondere die Übersetzungsbranche hat in der jüngsten Vergangenheit eine enorme Entwicklung erfahren und durch Innovationen wie internetbasierten Übersetzungs-Tools Konkurrenz zum
klassischen Übersetzungsbüro bekommen. Doch nichtsdestotrotz kann sich der Fachübersetzer, der sich vor allem durch fachspezifische Hintergrundinformationen, sprachliches Know-how und menschliches Denken auszeichnet, auch heute noch gegen die Maschine durchsetzen, wie unter anderem unser Test „Google Translate vs. Übersetzung von Menschenhand“ beweist. Die Denkarbeit eines Menschen ist also – zumindest im Bereich der Sprache bzw. der Übersetzungen – nicht zu ersetzen.

Doch was braucht man für eine exzellente Fachübersetzung eigentlich alles? Exzellente Kenntnisse in der Quellsprache und in dem Fachgebiet, Erfahrung und regionale Verbindung sind nur einige unserer aufgeführten Faktoren für eine erfolgreiche Übersetzung. Außerdem sollte der Übersetzer Muttersprachler sein und mit den sprachlichen Eigenheiten der Zielsprache, wie z. B. Englisch, Italienisch, Spanisch oder Französisch, vertraut sein. Denn das Ziel einer jeden Übersetzung ist: bloß nicht auffallen. Eine quasi „unsichtbare“ Übersetzung soll geschaffen werden, sodass der Text in der Zielsprache vom Originaltext in der Quellsprache nicht zu unterscheiden ist.

Nach und nach haben wir nun jede Ecke zum Thema Fachübersetzungen beleuchtet und die wichtigsten Fakten ans Licht gebracht. Für noch mehr Erleuchtung oder eine unverbindliche Anfrage:
www.easytrans24.com.

The following two tabs change content below.
Saskia Schwarz ist Geschäftsführerin der Full Service-Werbeagentur SASsign aus Neumünster und bietet mit ihrem Team kreative Marketingleistungen von A bis Z.

This post is also available in: Englisch

4 Antworten
  1. Juliane
    Juliane says:

    Super Artikel! Man muss als Übersetzer doch immer wieder die Frage beantworten, warum für Übersetzungen denn überhaupt Fachleute gebraucht werden, da ja ohnehin vermeintlich die ganze Welt Fremdsprachen beherrscht und spricht. Es geht jedoch um viel mehr als das. Der Artikel trifft den Nagel auf den Kopf. Wunderbar!!

  2. Petra
    Petra says:

    Sehr richtig und wichtig, dieser Artikel, denn immer noch verkennen viele die Wichtigkeit professioneller Übersetzungen und vor allem den Aufwand. Oft genug werden umfangreiche Übersetzungen innerhalb kürzester Zeit verlangt und deshalb kann man nicht oft genug betonen, dass die Qualität der zentrale Punkt ist und dass man dafür Fachleute und eben auch Zeit benötigt!

  3. Cora
    Cora says:

    Als erster Artikel vielleicht zu ‚allgemein‘, jedoch interessant und wichtig als Startpunkt. Mal sehen was kommt. Danke für die Initiative.

Kommentare sind deaktiviert.