X
Angebot anfragen

Was ist eine Interlinearübersetzung?

Eine Interlinearübersetzung ist eine Wort-für-Wort-Übersetzung, die der Struktur des Ausgangstextes folgt. Die übersetzten Begriffe werden zwischen den Zeilen des Grundtextes notiert und dienen Lesern als Verständnishilfe. Ziel einer Interlinearübersetzung ist die möglichst genaue Wiedergabe der Originalfassung.


Die interlineare Übersetzung

Die Übersetzung ist eigentlich ein aufwändiges Verfahren. Vereinfacht wird der Prozess bei der Interlinearübersetzung, bei der es in erster Linie darum geht, einen Text Wort für Wort zu übersetzen. Eine zusammenhängende Übersetzung mit korrektem Satzbau wird nicht angestrebt, vielmehr verschafft die interlineare Übersetzung einen Überblick über den Inhalt des Textes.

Die Struktur einer Interlinearübersetzung

Die Interlinearübersetzung folgt der Struktur der Ausgangssprache. Da der Text zusammenhangslos (inkohärent) Wort für Wort übersetzt wird, weist die Übersetzung in der Regel viele grammatikalische Fehler auf. Strukturtreue Übersetzungen ermöglichen dem Leser, den Text so zu studieren zu können, als ob er die Originalsprache beherrsche.

Mögliche Schwierigkeiten bei der Interlinearübersetzung

Texte, die interlinear übersetzt werden, sind in der Regel nur mithilfe des Ausgangstextes verständlich. Zudem wird bei dieser Methode vorausgesetzt, dass der Leser fremde Begriffe erlernen und sich ggf. historische Kenntnisse aneignen muss. Gerade bei älteren Texten lassen sich gewisse Einbußen gegenüber dem Original nicht vermeiden. So sind manche Begriffe wörtlich übersetzt nicht verständlich oder werden in einem falschen Zusammenhang verwendet. Der Gefahr der Verfälschung kann mithilfe von Kommentaren und Fußnoten entgegengewirkt werden.

Die Herkunft der Interlinearübersetzung

In den Anfängen des althochdeutschen Schrifttums wurden interlineare Übersetzungen in Klosterschulen genutzt, um den angehenden Geistlichen das Erlernen der lateinischen Sprache zu vereinfachen. Bekanntheit erlangten vor allem die zahlreichen Interlinearversionen aus dem Kloster Reichenau, die im 8. und 9. Jahrhundert entstanden.

Die bekannteste Interlinearversion: die Bibel

Interlinearversionen werden häufig zum leichteren Lesen der Bibel in den Originalsprachen verwendet. Die Übersetzung steht jeweils direkt unter dem Grundtext, sodass die Bedeutung jedes Wortes direkt nachvollzogen werden kann. Vor allem Studierende der Theologie, Pfarrerinnen und Pfarrer und andere an den biblischen Urtexten Interessierte greifen gerne zu den Interlinearübersetzungen des Alten und Neuen Testaments.

Der Unterschied zwischen Interlinearübersetzung und Interlinearglossierung

Während bei der interlinearen Übersetzung die einzelnen Wörter in der Zielsprache zwischen den Zeilen notiert werden, werden bei der Interlinearglossierung die Begriffe zusätzlich hinsichtlich ihres Morphem-Aufbaus analysiert. Zur Erinnerung: Morphem ist in der Sprachwissenschaft der Fachausdruck für die kleinste Spracheinheit, also die Sprachsilbe.

FAQ: Weitere Fragen zu Interlinearübersetzung

Was ist eine Wort für Wort Übersetzung?

Es handelt sich dabei um eine Übersetzung, bei der der ursprüngliche Text Wort für Wort in die Zielsprache übertragen wird.

Was bedeutet Interlinearübersetzung?

Eine Interlinearübersetzung ist eine Wort für Wort Übersetzung, bei der die einzelnen Wörter in der Zielsprache mitsamt Synonymen zwischen den Zeilen des Grundtextes notiert werden.

Was ist eine Interlinearversion?

Eine Interlinearversion ist eine wörtliche Übersetzung zwischen den Zeilen des Ausgangstextes. Der Begriff wird synonym zur Interlinearübersetzung verwendet.

Welche Programme helfen bei der Wort für Wort Übersetzung?

Bei der Wort für Wort Übersetzung helfen kostenlose Programme wie der klassische Google Translator, Pons oder der Free Language Translator. Darüber hinaus gibt es verschiedene kostenlose Apps zum Herunterladen auf das Smartphone.