X
Angebot anfragen

Was ist ein sprachliches Zeichen?

Das sprachliche Zeichen spricht Dingen eine Bedeutung zu, damit sich Menschen über diese verständigen können. Das sprachliche Zeichen gilt damit als Grundelement einer Sprache. Geprägt wurde der Zeichenbegriff wesentlich durch den Schweizer Sprachwissenschaftler Ferdinand de Saussure, der zwischen Lautbild und Vorstellung des sprachlichen Zeichens unterscheidet.


Linguistische Zeichen als Grundlage der Sprache

Wenn zwei Menschen miteinander kommunizieren, dann sendet der Sprecher Signale, denen der Hörer eine Bedeutung zuordnet. Mithilfe sprachlicher Zeichen können Menschen Objekte, Erlebnisse, Verhaltensweisen usw. kategorisieren, um sich darüber auszutauschen. Die klassische Zeicheneinheit der Sprache ist das Wort. In der Linguistik sehr verbreitet ist das Saussure Zeichenmodell.

Bilaterales Zeichenmodell nach Sassure

Ferdinand de Sassure gilt als Begründer der strukturalistischen Sprachwissenschaft. Seine Zeichentheorie hat die Linguistik des 20. Jahrhunderts maßgeblich geprägt. Für Saussure ist die Sprache ein System von Zeichen, das zunächst unabhängig von äußeren Faktoren betrachtet werden kann. Sprachliche Zeichen bestehen seiner Auffassung nach untrennbar aus Signifikat (Bezeichnetes) und Signifikant (Bezeichnendes). Diese Unterteilung wird bilaterales oder auch zweiseitiges Zeichenmodell genannt.

Signifikat

Signifikat bezeichnet die Inhaltsseite eines sprachlichen Zeichens, also seine Bedeutung. Im Gegensatz zum Signifikant meint das Signifikat die bildliche Vorstellung eines Wortes im Gehirn.

Signifikant

Der Signifikant bezeichnet die Ausdrucksseite eines sprachlichen Zeichens. Im Gegensatz zum Signifikat beschreibt er das Lautbild des Gesagten in Schrift oder Sprache, also Laute oder Buchstaben.

Saussures Zeichenmodell einfach erklärt

Bei dem Wort „Baum“ denken wohl die allermeisten Menschen an ein großes Holzgewächs mit festem Stamm, an dem Äste, Zweige und Blätter wachsen. Diese bildliche Vorstellung nennt Saussure Inhaltsseite oder Signifikat. Die Ausdrucksseite oder der Signifikant des sprachlichen Zeichens ist die Kette von Lauten beim Sprechen des Wortes „Baum“ oder die Kette von Buchstaben beim Schreiben.

In der Literatur wird das bilaterale Zeichenmodell häufig mit einem Blatt Papier verglichen, deren beide Seiten untrennbar miteinander verbunden sind: Schließlich kann man nicht die Vorderseite zerschneiden, ohne gleichzeitig die Rückseite zu zerschneiden. Genauso wenig kann man Inhalt und Ausdruck voneinander trennen.

Arbitrarität des sprachlichen Zeichens

Eine wesentliche Eigenschaft des sprachlichen Zeichens nach Saussure ist seine Arbitrarität oder Beliebigkeit. Demnach sei es willkürlich, welche Zeichenfolgen einem Objekt zugeordnet werden. Saussure belegt seine These mit der Tatsache, dass ein und dasselbe Objekt von Sprache zu Sprache unterschiedlich benannt wird.

Ferdinand de Sassure

Ferdinand de Saussure wurde 1857 in Genf geboren und wurde 55 Jahre alt. Er studierte in Deutschland Indogermanistik und hielt in seiner schweizerischen Heimatstadt Vorlesungen über Allgemeine Sprachwissenschaft. Sein Zeichensystem und seine sprachwissenschaftlichen Veröffentlichungen haben die Linguistik des 20. Jahrhunderts stark geprägt.

FAQ: Weitere Fragen zu Sprachliches Zeichen

Warum ist Sprache ein System von Zeichen?

Das sprachliche Zeichen gilt als Grundelement einer Sprache und macht Kommunikation zwischen Menschen überhaupt erst möglich. Laut Ferdinand de Saussure, der den Zeichenbegriff maßgeblich prägte, setzen sich Zeichen aus dem Lautbild und der Vorstellung eines Wortes zusammen.

Was versteht man unter einem sprachlichen Zeichen?

Sprachliche Zeichen kategorisieren Objekte oder Erfahrungen in ihrer Bedeutung, um Unterscheidungen zu treffen. Unter Zeichen versteht man nicht nur Laute, sondern auch geschriebene Worte, Gesten, Gebärden oder Symbole.

Was hat Sprache mit Zeichen zu tun?

Zeichen sind die Grundlage unseres Kommunikationssystems. Jedem Zeichen ist eine Bedeutung zugeteilt, die laut Saussure allerdings willkürlich erfolgt.

Was ist Sprache nach Saussure?

Saussure unterscheidet die Sprache in drei Aspekten: Langage ist die menschliche Sprache an sich, Langue bezeichnet eine Einzelsprache wie Deutsch oder Englisch und Parole ist der Sprachgebrauch eines Menschen.

Was versteht Saussure unter einem sprachlichen Zeichen?

Für Saussure besteht die Sprache aus Zeichen, welche Ideen ausdrücken. Sprachliche Zeichen sind demnach materielle Einheiten, die bestimmte Bedeutungen besitzen. Ein sprachliches Zeichen verbindet also die Vorstellung, die der Mensch von einem Symbol hat, mit dem Lautbild, das zu diesem Symbol gehört.

Was ist anders in Saussures Theorie des sprachlichen Zeichens?

Die Besonderheit des Saussure Zeichenmodells liegt vor allem in seiner Dualität und dem untrennbaren Zusammenwirken von Inhalt und Ausdruck. Das sprachliche Zeichensystem brachte Struktur in die Sprachwissenschaft des 20. Jahrhunderts.

Was ist Semiotik?

Semiotik ist die Lehre der Zeichen. Sie befasst sich mit Zeichensystemen aller Art. Ohne die Zeichentheorie wäre Kommunikation nicht möglich.