X
Angebot anfragen

Was ist eine Transkription?

Transkription (Schreibung) bezeichnet die Umschrift eines Textes von einem Sprachensystem in ein anderes. Gleichzeitig versteht man unter Transkription auch die Verschriftung von gesprochenem Wort als Vorstufe zur Übersetzung.


Bedeutung der Transkription

Der Begriff Transkription setzt sich aus den lateinischen Wörtern ‚trans‘ (hinüber) und ‚scribere‘ (schreiben) zusammen. Als Synonyme für Transkription werden Umschrift oder Transliteration verwendet. Ob eine Transkription sinnvoll ist, hängt ganz vom Ziel und der Wissenschaftlichkeit einer Arbeit ab. Bei einer Abschlussarbeit zum Beispiel lässt sich die Übertragung in Textform kaum vermeiden, wenn Experteninterviews ausgewertet werden müssen. Nur verschriftlichte Daten können ausgewertet und miteinander verglichen werden. Die Verschriftlichung folgt dabei gewissen Transkriptionsregeln, die bestimmte Abläufe voraussetzen.

Transkription von Interviews - Ablauf und Regeln

Geht es um die Verschriftlichung von Sprache, ist ein systematisches Vorgehen entscheidend. Je nachdem, welches Ziel bei der Transkription verfolgt wird, unterscheiden sich der Ablauf und die Transkriptionsregeln. Es gibt drei Möglichkeiten, Audiodateien zu transkribieren:

1. Die lautsprachliche Transkription

Die Verschriftlichung erfolgt wörtlich und enthält alle sprachlichen Besonderheiten, dazu gehört etwa die Beibehaltung eines Dialekts.

2. Die vereinfachte Transkription

Bei dieser Form werden Formulierungen zwar Wort für Wort niedergeschrieben, jedoch werden Dialekte ins Hochdeutsche übersetzt und Unterbrechungen, Doppelungen oder Stottern ausgelassen.

3. Die zusammenfassende Transkription

Bei dieser Art der Transkription wird das gesprochene Wort nicht wörtlich verschriftlicht, sondern die wichtigsten Inhalte eines Interviews/Gesprächs/Meetings/etc. zusammengefasst. Sie ähnelt einem Protokoll und kommt in der Regel nicht in wissenschaftlichen Arbeiten zum Einsatz.

Die Transkription in der Übersetzung

Sollen Film- und Tonaufnahmen übersetzt werden, so ist die Transkription ein Zwischenschritt im Übersetzungs-Prozess. Dabei wird das gesprochene Wort zunächst in Text-Form übertragen. Diese Umschrift dient im weiteren Verlauf als Grundlage für die Übersetzung in eine andere Sprache.

FAQ: Weitere Fragen zu Transkription

Was bedeutet Transkription?

Transkription bezeichnet die Übertragung eines Textes von einer Sprache in eine andere. Im Kontext der Übersetzungen ist mit Transkription auch die Verschriftung von gesprochenem Wort gemeint.

Was ist eine phonetische Schrift?

Phonetische Schrift (auch: Lautschrift) ist die visuelle Darstellung von Sprachlauten. Das bekannteste Schriftsystem ist das International Phonetic Alphabet (IPA), das für jeden Laut ein phonetisches Zeichen verwendet. Viele der Symbole entstammen dem griechischem und dem lateinischen Alphabet oder wurden eigens für das IPA geschaffen. Hilfreich kann die phonetische Schrift vor allem beim Erlernen neuer Sprachen und der Benutzung eines Lexikons sein.

Wie schreibt man eine Transkription?

Eine Transkription kommt immer dann zum Einsatz, wenn man den Inhalt einer Audiodatei oder Video-Aufnahme für eine spätere Analyse benötigt. Dazu wird das gesprochene Wort in einem Text verschriftlicht. Im wissenschaftlichen Kontext, also zum Beispiel bei Bachelorarbeiten oder anderen Abschlussarbeiten, dürfen lediglich Aussagen aus Transkripten, nicht aber aus Aufnahmen zitiert werden. Dabei kommen sogenannte Transkriptionsregeln zum Einsatz, die festlegen, wie und in welchem Ablauf das Wort verschriftlicht werden soll. Zunächst muss ein entsprechendes Transkriptionssystem ausgewählt werden (siehe: Transkription von Interviews – Ablauf und Regeln). Wichtig ist, dass das Transkript eine einheitliche Struktur aufweist. Dazu gehören eine Kopfzeile, Zeitmarken und die Markierung aller Sprecher.

Wie lange braucht man für eine Transkription?

Für das Transkribieren sollte genügend Zeit eingeplant werden. Eine Faustregel besagt, dass die Transkription eines Interviews etwa 5- bis 10-mal so lange dauert wie die Audiodatei. Bei einer einstündigen Aufnahme bedeutet das ca. 5-10 Stunden Transkriptionszeit inklusive Korrekturlesen. Der genaue Aufwand hängt auch von der Art und Qualität des Audio-Materials ab. Um den zeitlichen Aufwand gering zu halten, kann über die Anschaffung einer Transkriptionssoftware nachgedacht werden.